Craniofaciale Therapie (CRAFTA)

Craniofaciale Therapie ist einer der Therapieformen, die zum Erfolg der HeadMind-Therapie beitragen.

CRAFTA ist eine spezialisierte manuelle Therapieform. Zertifzierte Craftatherapeuten absolvieren eine mehrjährige Ausbildung mit Prüfung um vertieftes Wissen über die Kopf-und Nackenregion zu erhalten. Die stetige Weiterbildung in Qualitätszirkeln, an neuen Kursen oder im Selbststudium ist selbstverständlich und zugleich Bedingung zur Beibehaltung der Zertifizierung.

Bei folgenden Beschwerden wird eine Behandlung durch eine diplomierte CRAFTA-Therapeutin empfohlen:

  • t_ct_kiefermuskel_selbstbehandlungKopf- und Nackenbeschwerden
  • Mund- und Gesichtsschmerzen
  • Kieferbeschwerden z. B. CMD, Diskusprobleme
  • atypische Ohrschmerzen
  • atypische Zahnschmerzen
  • zervikogene Kopfschmerzen
  • Spannungskopfschmerzen
  • atypische Augenbeschwerden
  • abgeklärte posttraumatische Sehstörungen, Konzentrationsstörungen z. B. nach einem Beschleunigungstrauma
  • Migräne
  • Halswirbelsäule- und Schädeltrauma
  • Kopf- und Halsoperationen
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Schwindel & Gleichgewichtsstörungen (vestibuläre Physiotherapie)
  • Schluckbeschwerden
  • chronische Kieferhöhlenprobleme
  • Trigenimusneuralgie
  • Fazialisparese

Als CRAFTA- und Physiotherapeutin ist t_ct_kieferbehandlungfür mich die Analyse der Kopf- und Halsregion aber auch der gesamten Körperhaltung sehr wichtig.
Die Schmerzlokalisation und deren Quelle müssen jedoch nicht zusammen liegen. Hier einige Beispiele dazu:

  • ein verspannter Halsmuskel kann zu unklaren Zahnschmerzen oder Augendruck führen
  • eine schlechte Rumpfstabilität führt teilweise zu einer vorgeschobenen Kopfposition, was Kiefermuskelverspannungen begünstigt
  • eine intensive Zahnbehandlung kann Ursache für Kopfschmerzen sein
  • eine schon lang vergessene Halswirbelsäulenproblematik kann ein Ohrensausen (Tinnitus) unterstützen
  • Mundatmung führt zu einer veränderten Kopfposition
  • Zähneknirschen hat nicht nur einen negativen Einfluss auf die Zähne sondern auch auf das Kiefergelenk und die Kaumuskulatur

Zusammenhänge sind sehr unterschiedlich. Ich evaluiere diese, erkläre die Möglichkeiten mit der CRAFTA-Therapie und biete Ihnen einen individuellen Behandlungsplan an. Komplexe Beschwerden haben mit der kombinierten HeadMind-Therapie längerfristig die meisten Erfolge.

Die Zusammenarbeit mit Zahnärzten, HNO-Ärzten, Rheumatologen und anderen Spezialisten ist mir sehr wichtig.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.crafta.org oder im Crafta Flyer.